Hagebutte - heimische Powerfrucht, die es in sich hat!

Aktualisiert: 13. Nov 2020

Hagebutten - heimisches Superfood

Das Sammeln heimischer Früchte und Kräuter erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Rosen, meist die Hundsrose, liefern uns wahre Powerfrüchte, die jetzt leuchtend rot aus Hecken und Waldrändern schon von weitem sichtbar sind - die Hagebutten. Man darf die Hagebutte durchaus als heimisches Superfood bezeichnen.



Steckbrief der Hagebutte



Inhaltsstoffe der Hagebutte



Vitamin C

Hervorzuheben ist sicherlich der hohe Gehalt an Vitamin C. So eine Aussage hören wir oft, doch wir tun uns schwer, dies in einer Skala einzuordnen. Damit es etwas leichter ist, hab ich einen kleinen Vergleich angeführt:

Vitamin C Vergleich Hagebutte

Diese Werte können natürlich etwas variieren, es hängt stark vom Reifegrad der Früchte ab. Aber es zeigt dir deutlich, dass die Hagebutte eine echte Vitamin-C-Bombe ist.

Wenn wir also von einem durchschnittlichem Wert bei Erwachsenen von ca. 100 mg Vitamin C ausgehen, wäre der Tagesbedarf mit etwa 10 bis 12 Gramm Fruchtfleisch der Hagebutte gedeckt. Die tatsächliche Aufnahme im Körper (Resorption) ist jedoch nochmal ein anderes Thema. Am besten wird Vitamin C absorbiert, wenn über den Tag verteilt der Körper mehrmals damit versorgt wird.

Deshalb sollten wir Vitamin C (Ascorbinsäure) täglich über frisches Obst und Gemüse zu uns nehmen. Es gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen, d. h. es kann kaum vom Körper gespeichert werden. Das heißt auch, dass ein Zuviel an Vitamin C einfach über die Nieren ausgeschieden wird. Um unser Immunsystem zu unterstützen, sollten wir unbedingt frisches Obst in unsere Ernährung integrieren.


Vitamin E

Auch der Vitamin E Gehalt der Hagebutte ist bemerkenswert.

In 100 g Frucht sind 4140 µg enthalten. Um den Tagesbedarf an Vitamin E zu decken, müsstest du allerdings gut 300 g Hagebutten täglich essen :).

> Die Hauptzufuhr von Vitamin E decken wir mit hochwertigen Speiseölen, Nüssen, etc.

Vitamin E wirkt im Körper als Antioxidans. Wenn es darum geht, im Körper freie Radikale zu bekämpfen, benötigen wir sog. Radikalfänger.

Was sind freie Radikale? Hierbei handelt es sich um hochreaktive Sauerstoffverbindungen, die im Körper durch schädliche Einflüsse aus der Umwelt, durch Strahlung, chem. Rückstände usw. gebildet werden. Dabei entsteht oxidativer Stress. Zuviel an Stress kann uns krank machen, wir fühlen uns müde, matt und ohne Antrieb. Die Wirkung von oxidativem Stress kannst du dir ähnlich vorstellen.

Antioxidantien wie Vitamin E können schädliche Einflüsse von außen abwehren, indem sie sich in die Zellmembran (Schutzhülle der Zelle) einbauen und von dort mit freien Radikalen interagieren.

Weitere gute Lieferanten von Antioxidantien sind Beeren (Blaubeeren, Aroniabeeren, Brombeeren, ... Nüsse, viele Kräuter und Gewürze, Früchte, Samen)


Mineralstoffe

Mineralstoffe in der Hagebutte

Ernte und Verarbeitung der Hagebutte


Alle Rosensorten, welche nicht "überzüchtet" sind, bilden Hagebutten - sog. Scheinfrüchte aus. Diese kannst du ab September bis zu den ersten Frösten gut ernten. Du solltest dafür einen sonnigen Tag wählen, dann sind die Früchte trocken. Ich bevorzuge die festen Hagebutten. Du kannst sie zwar auch nehmen, wenn sie schon weich werden (das passiert meist nach dem ersten Frost), die festen Früchte sind jedoch angenehmer zu verarbeiten.

Aus den Hagebutten kannst du nun viele leckere Dinge machen, wie z. B. Hagebuttenpulver, Hagebuttenmarmelade, Likör, Fruchtmus, Fruchtleder, Hagebuttenöl, usw.

In meiner Kategorie Rezepte Küche findest du einige Rezepte mit Anleitung.



Die Hagebuttenkerne und die Härchen in der Frucht sind bekannt als Juckpulver. Bitte entferne das Innere der Hagebutten vorsichtig, um Allergien oder Juckreiz zu vermeiden. Bei einigen Rezepten kannst du die Hagebutte auch mit den Kernen verarbeiten. Dazu erfährst du aber in den Anleitungsschritten der einzelnen Rezepte mehr.




Weitere Inhaltsstoffe kannst du in meinem Steckbrief zur Hagbutte sehen.

Wenn man von Wirkungsweisen einer Frucht oder Pflanze spricht, sind immer alle Inhaltsstoffe an der Wirkung beteiligt. Die Hagebutte fällt zwar durch den hohen Gehalt an Vitamin C auf, jedoch können ihre Vorteile nur durch genau ihrer Zusammensetzung der einzelnen Stoffe zur Geltung kommen. So kann auch eine geringe Spur eines einzelnen Elementes an der Gesamtwirkung großen Einfluss haben.


Deshalb möchte ich dir nun von den Anwendungen erzählen, deren Wirkung von Generation zu Generation übermittelt wird. Es handelt sich oft um altes Wissen, das weder Garantie auf Erfolg gibt, noch einen Besuch beim Arzt ersetzt, falls du erkrankt bist.


Anwendung und Wirkung der Hagebutte


Hagebutte bei Erkältung

Wie bei den Inhaltsstoffen schon erwähnt, hat die Hagebutte einen sehr hohen Vitamin C Gehalt. Dieser wirkt sich auf dein Immunsystem positiv aus. Bist du erkältet, kannst du dir bei der Hagebutte tatkräftige Unterstützung holen. Husten, Schnupfen, Halsschmerzen - kurz grippale Infekte - benötigen entzündungshemmende Stoffe, zu denen Vitamin C gehört. Die perfekt aufeinander abgestimmten Wirkstoffe der natürlichen Frucht unterstützen den Körper bei der Abwehr von Bakterien, Viren oder Pilzen. Das Beste dabei ist, sie schmeckt super lecker und wächst vor der Haustür.


Hagebutte bei Arthrose

Schon früher wusste man, dass man bei Gelenkschmerzen oder Rückenschmerzen Hagebutten essen sollte. Frisches Fruchtmus wurde vielleicht deshalb als Heilnahrung bezeichnet. Eine Studie zeigt (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19818588/), dass das Pulver der Hagebutte (Rosa canina) erfolgreich gegen Symptomen der Knie- und Hüftgelenksarthrose eingesetzt wird. Es ist nachzulesen, dass die Patienten der Hagebuttengruppe eine Verbesserung verzeichnen konnten. Das Fazit der Studie lautet: Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Patienten mit RA (rheumatoider Arthritis) von einer zusätzlichen Behandlung mit Hagebuttenpulver profitieren könnten.


Hagebutte für die Schönheit

Aus Hagebutten wird ein wunderbares Öl gewonnen, welches in der Kosmetik Verwendung findet. Es steckt wertvolles Öl im Fruchtfleisch sowie in den Kernen. Es wird vor allem in Anti-Aging-Produkten angewendet.

Du kannst ein selbst ein Hagebuttenöl ansetzen, in dem du die verarbeiteten Hagebutten - wie oben beschrieben - in einem gutem Öl, z. B. Mandelöl mindestens 4 Wochen ziehen lässt.

Dieses ist eine wunderbare Pflege für die Haare, Nägel, Gesicht, Wunden, usw.

Du hast dann einen sog. Ölauszug, den du für Salben oder auch pur verwenden kannst.


Hagebutte als Hausmittel

Die Hagebutte, meist als Tee zubereitet, wird auch verwendet bei:

- Unterstützung der Nieren, kann entwässernd wirken

- Frühjahrsmüdigkeit

- Blutreinigung

- Ausgleich des Blutdruckes

- Hagebuttenmus hat sehr viele Ballaststoffe, gut für die Verdauung


Lust auf Rezepte mit den Hagebutten?

Schau dir doch mal das Rezept der Hagebuttenmarmelade oder des Fruchtleders an ...






Disclaimer:

Ich distanziere mich von jeglichen Heilaussagen oder Heilwirkungen. Alle Aussagen, die hier getroffen wurden, dienen der allgemeinen Information zur Pflanze. Die genannten Aussagen beruhen auf Erfahrungen und Überlieferungen. Ein Heilversprechen zu geben, ist nicht gewollt und wäre auch nicht seriös. Es ist mir ein Anliegen, aufzuzeigen, in welcher Art und Weise man die vorgestellten Pflanzen in die Ernährung integrieren kann. Es wird keine Empfehlung zur Behandlung von Krankheiten gegeben. Bitte in jedem Krankheitsfall einen Arzt aufsuchen.

46 Ansichten

LUST auf MEHR?

Workshop Online

Videokonferenz per ZOOM Meeting

Kräuterwanderung

Erkunde mit mir  die Welt der Kräuter 

Workshop offline

bei mir zu Hause in meiner Kräuterküche

Disclaimer

Ich distanziere mich von jeglichen Heilaussagen oder Heilwirkungen. Alle Aussagen, die hier getroffen wurden, dienen der allgemeinen Information zur Pflanze. Die genannten Aussagen beruhen auf Erfahrungen und Überlieferungen. Ein Heilversprechen zu geben, ist nicht gewollt und wäre auch nicht seriös. Es ist mir ein Anliegen, aufzuzeigen, in welcher Art und Weise man die vorgestellten Pflanzen in die Ernährung integrieren kann. Es wird keine Empfehlung zur Behandlung von Krankheiten gegeben. Bitte in jedem Krankheitsfall einen Arzt aufsuchen.

Kontaktadresse

Gertraud Fußeder

Holzhäuseln 8

D-84140 Gangkofen

Tel: +49 8722 910 346

mobil: +49 1602 273 129

mail: gertraud.fusseder@t-online.de