Rotklee 🍀 - von keltischen Druiden bis hin zur modernen Naturkosmetik


Rotklee - lokale Superpflanze in der Naturkosmetik
Rotklee - lokale Superpflanze in der Naturkosmetik

🍀 Klee ist ĂŒberall verbreitet und gehört dank seiner einprĂ€gsamen BlĂ€tter zu den wahrscheinlich bekanntesten Pflanzen auf den MitteleuropĂ€ischen Wiesen. Die meisten Leute verbinden mit Klee den Futterklee fĂŒr die KĂŒhe und Pferde, dass die BlĂŒten ein umfangreiches Heilpotenzial bieten, wissen jedoch nur die wenigsten. Meistens wachsen die besten Heilpflanzen direkt vor unserer Nase und wir bemerken sie kaum oder versuchen sie sogar als Unkraut zu beseitigen. Rotklee (lat. Trifolium pratense) hat ein breites Wirkspektrum: Er wird vor allem bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzt, hat aber noch viele weitere Anwendungsbereiche - unter anderem steckt im Rotklee eine der wertvollsten Pflanzen fĂŒr die modernen Naturkosmetik.

 

Inhalt

1. Exkurs - Geschichte zum Rotklee

1.1 Der keltische Druide - vierblÀttriges Kleeblatt

1.2 Patrick, der irische Nationalheilige - dreiblÀttriges Kleeblatt

2. Pflanzenportrait: Rotklee

2.1 Roter Wiesenklee

2.2 Weißklee

2.3 Wald-Sauerklee

3. Inhaltsstoffe Rotklee

3.1 Exkurs: Was bedeutet antioxidativ?

3.2 Rotklee hat den höchsten Phytoöstrogengehalt

4. Rotklee - Anwendung und Wirkung

4.1 Anwendung als Hausmittel

4.2 Anwendung in der Naturkosmetik

4.3 Rotklee in der KrĂ€uterkĂŒche

4.4 Anwenderhinweise zum Rotklee