Vogelmiere-Salbe DIY - Rezept und Anleitung


Vogelmiere Salbe Balsam Selber machen Rezept Anleitung
Vogelmiere Salbe selber machen


Vogelmiere-Salbe ist ein wertvoller Helfer in unsere Hausapotheke. Sie ist ein Allrounder, wenn es um Juckreiz, Pickel, Wunden im Heilungsprozess oder kleine, entzündete Hautstellen geht.

In meinem Pflanzenportrait der Vogelmiere kannst du einiges über das Wildkraut erfahren.


Da wir das Wildkraut fast das ganze Jahr über frisch sammeln können, mache ich auch nur eine kleine Menge und bereite die Salbe immer wieder frisch zu.


Vogelmiere Salbe selber machen - Zutaten


Bei selbstgemachten Kosmetikprodukten ist weniger mehr. Ich mag es, wenn die Rezepte einfach gehalten sind und versuche immer, mit wenigen - und dafür hochwertigen - Rohstoffen auszukommen.


Du brauchst:

Vogelmiere Salbe selber machen Zutaten
Vogelmiere Salbe Zutaten
  • frisches Vogelmierenkraut (etwa eine Hand voll)

  • hochwertiges Öl (z. B. Olivenöl oder Mandelöl)

  • Bienenwachs

  • Sheabutter

  • optional: ätherisches Öl (3 - 5 Tropfen)

Arbeitsgeräte:

  • hitzebeständiges 'Glas

  • Kochstelle, Topf für Wasserbad

  • Salbentiegel

  • Spatel oder Glasrührstab

  • Alkohol zum Desinfizieren


Vogelmiere Salbe selber machen - Schritt für Schritt Anleitung


Zuerst brauchen wir den Ölauszug, ein Mazerat.

Hier gehst du wie folgt vor:

  1. sauberes Vogelmierenkraut 2 - 3 Stunden trocknen lassen (nicht in der Sonne)

  2. in ca. 2 cm lange Stücke schneiden

  3. in ein desinfiziertes Glas locker füllen

  4. mit hochwertigem Öl übergießen, so dass alles bedeckt ist

Jetzt hast du 2 Möglichkeiten:


Öl-Kaltauszug

  • das Glas verschließen und bis zu 4 Wochen an ein helles Fenster stellen

  • täglich das Glas schwenken, nicht schütteln


Öl-Warmauszug

  1. auf der Herdplatte im Topf Wasser für ein Wasserbad erwärmen

  2. das Glas in das warme Wasser stellen

  3. das Öl darf nicht zu heiß werden, wenn möglich mit einem Thermometer kontrollieren - max. 50 Grad

  4. das Öl darf nun eine Zeit lang, mindestens 30 Minuten (ich lasse einen Warmauszug gerne für ein paar Stunden im Wasserbad) im Wasserbad ziehen lassen

Die nächsten Schritte sind wieder gleich:


Das Kräuteröl muss nun abgefiltert oder gesiebt werden.

Ich verwende gerne einen Kaffeefilter mit Filterpapier. Hier tropft das Öl zwar etwas langsamer durch, man kann aber auch sicher sein, dass alle Pflanzenteile im Filter zurückbleiben. Um den Filtervorgang etwas zu beschleunigen, kannst du das Glas mit dem Kräuteröl vorher etwas im Wasserbad anwärmen.

Alternativ kannst du ein feines Teesieb verwenden, evtl. 2 x sieben



Nun bereiten wir die Salbe zu:


100 ml Ölauszug

10 Gramm* Bienenwachs

10 Gramm Sheabutter

ein paar Tropfen ätherisches Öl (z. B. Lavendel)


* Der Anteil des Bienenwachses beeinflusst die Konsistenz der Salbe. Je mehr, umso fester wird sie. Wenn du die Salbe punktuell auftragen möchtest, kannst du etwas mehr Wachs (bis 15 g) nehmen.



  1. Salbentiegel, Spatel, sonstige Arbeitsgeräte mit Alkohol desinfizieren

  2. alle Zutaten genau abwiegen

  3. alle Zutaten (außer ätherisches Öl) in ein hitzebeständiges Glas füllen

  4. im Wasserbad und beständigem Rühren erwärmen

  5. Bienenwachs hat einen Schmelzpunkt von 65 Grad, darauf achten, dass nicht mehr Wärme entsteht

  6. wenn alles geschmolzen ist, kann das ätherische Öl untergerührt werden

  7. aus dem Wasserbad nehmen

  8. zügig in die vorbereiteten Salbentiegel füllen


Salbe selber machen DIY Rezept
Salbe abfüllen

Wenn die Salbe vollständig erkaltet ist, kannst du die Salbentiegel verschließen. Beschriften nicht vergessen, und kühl lagern.


Wie lange ist eine selbstgemachte Salbe haltbar?


Die Salben sind in der Regel sehr gut haltbar, mindestens 1 Jahr.


Auf folgendes sollst du achten:


Bei der Herstellung:

  • Hygiene einhalten - das ist meiner Meinung nach das A und O

  • saubere und einwandfreie Pflanzen verwenden

  • die Pflanzen vor dem Ansatz zum Ölauszug antrocknen lassen, das verringert den Wassergehalt

  • Öl-Kaltauszug verschlossen lassen

Bei der Lagerung:

  • spezielle Salbentiegel oder Braunglas verwenden, nicht zu groß

  • kühl, trocken und dunkel lagern

  • geöffnete Salbentiegel nach jeder Entnahme wieder verschließen

  • idealerweise mit einem sauberen Spatel Salbe entnehmen

Wenn deine Salbe nicht wie gewünscht hält, merkst du das in der Regel daran, dass sich Schimmel ansetzt oder sich schwarze Punkte/Flecken bilden. Bitte dann sofort entsorgen.


Welche Salben sind nicht haltbar?


Der Wassergehalt einer Salbe ist ausschlaggebend für die Haltbarkeit. Wenn du Pflanzen mit einem hohen Wassergehalt wählst, z. B. Hauswurz, musst du sehr darauf achten, so wenig wie möglich Wasser in deinen Ölauszug zu bekommen. Hier empfehle ich immer einen Öl-Warmauszug (um eine Schimmelbildung schon hier zu vermeiden)

Es empfiehlt sich, in das Rezept etwas Lanolin mit einzuarbeiten. Dies dient als Emulgator, wenn der Wassergehalt nicht zu hoch ist.

Sollte das nicht ausreichen, muss mit Emulgatoren und Konservierer gearbeitet werden, dass ist dann ein völlig anderes Thema.


Meine Erfahrungen mit Salben sind jedoch sehr gut.


Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen der Vogelmieren-Salbe :)



80 Ansichten

LUST auf MEHR?

Workshop Online

Videokonferenz per ZOOM Meeting

Kräuterwanderung

Erkunde mit mir  die Welt der Kräuter 

Workshop offline

bei mir zu Hause in meiner Kräuterküche

Disclaimer

Ich distanziere mich von jeglichen Heilaussagen oder Heilwirkungen. Alle Aussagen, die hier getroffen wurden, dienen der allgemeinen Information zur Pflanze. Die genannten Aussagen beruhen auf Erfahrungen und Überlieferungen. Ein Heilversprechen zu geben, ist nicht gewollt und wäre auch nicht seriös. Es ist mir ein Anliegen, aufzuzeigen, in welcher Art und Weise man die vorgestellten Pflanzen in die Ernährung integrieren kann. Es wird keine Empfehlung zur Behandlung von Krankheiten gegeben. Bitte in jedem Krankheitsfall einen Arzt aufsuchen.