Vogelmiere - zartes Heilkraut mit starken Eigenschaften

Aktualisiert: 13. Nov. 2020


Vogelmiere Heilkraut heimisches Wildkraut
Vogelmiere - heimische Wildkräuter

Die Vogelmiere ist eines der heimischen Wildkräuter, dessen wertvolle Eigenschaften schon von Pfarrer Kneipp hoch geschätzt wurden. Im Volksmund hat sie auch die Namen Sternmiere, Hühnermiere oder Hühnerdarm. Die Namen Vogel- und Hühnermiere deuten darauf hin, dass sie eben von diesen sehr gerne gepickt wird.

Heute gehört es leider zu den Heilkräutern, die sehr oft übersehen werden. Das zarte Pflänzchen wirkt sehr unscheinbar und doch zeugt es von hoher Widerstandskraft, das selbst Frost und Kälte trotzt. Die Vogelmiere gehört zu den heimischen Wildräutern, die wir das ganze Jahr über ernten können, solange der Boden frostfrei ist.


Falls du dir als Gärtner zur Aufgabe gemacht hast, die als Unkraut bekannte Vogelmiere aus deinen Gemüsebeeten zu verbannen, wirst du dabei wenig Erfolg haben. Das ausdauernde Wildkraut wirkt wie eine lebendige Mulchschicht, die binnen weniger Tage wieder nachgewachsen ist. Wenn du diese Situation kennst, habe ich in diesem Beitrag gute Nachrichten für dich ;-) ...


Die Vogelmiere gehört zu den sogenannten Zeigerpflanzen. Ist die Vogelmiere in deinem Garten heimisch, kannst du dich eigentlich glücklich schätzen, zeigt sie dir doch, dass der Boden sehr nährstoffreich und von gutem Humus ist.


 

Steckbrief der Vogelmiere

Steckbrief Eigenschaften Inhaltsstoffe Anwendung Vogelmiere
Steckbrief der Vogelmiere / Stellariae mediae herba
 

Vogelmiere erkennen</